30. Januar 2019

Zukunft von Polizei und Sicherheit

DPolG im Gespräch mit dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

  • Foto: DPolG Ralph Brinkhaus (Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Thorsten Frei (Stellv. Fraktionsvorsitzender), Joachim Lenders (1. stellv. DPolG Bundesvorsitzender), Rainer Wendt (DPolG Bundesvorsitzender) v.l.n.r.

Zu einem Gespräch über aktuelle innenpolitische und polizeiliche Themen kamen in der DPolG Bundesgeschäftsstelle der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Ralph Brinkhaus und der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Thorsten Frei mit dem DPolG Bundesvorsitzenden Rainer Wendt und seinem 1. Stellvertreter Joachim Lenders zusammen. Neben einem Austausch über die Personalentwicklung der Polizei in Deutschland ging es um ein bundeseinheitliches Muster-Polizeigesetz sowie um die Forderung der DPolG, die Ruhegehaltfähigkeit der Polizeizulage wieder einzuführen.

Vor dem Hintergrund von Migrations- und Integrationsherausforderungen wurde auch die Frage nach einer Neuordnung der Zuständigkeit in Asylverfahren erörtert.

Mehr im nächsten POLIZEISPIEGEL