Vorfälle in Clausnitz

Stellvertretender Bundesvorsitzender: Politik urteilt vorschnell über Polizei

Windmüller

Polizeiversagen? Zu schnell sind Politiker nach fremdenfeindlichen Vorfällen wie in Clausnitz mit Kritik an der Polizei bei der Sache, findet Ralf Kusterer, stellvertretender DPolG Bundesvorsitzender und Vorsitzender der DPolG Baden-Württemberg. Nach den fremdenfeindlichen Vorfällen in Clausnitz hat der baden-württembergische Vertreter der Deutschen Polizeigewerkschaft der Politik mangelndes Vertrauen vorgeworfen. Politiker hätten reflexartig Vorwürfe an die Adresse der Polizei artikuliert, ohne die genauen Hintergründe zu kennen, sagte Landeschef Ralf Kusterer der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Es verbietet sich aus meiner Sicht, dass Politiker mit Misstrauen vorpreschen. Mann muss der Polizei vertrauen und sie nicht vorverurteilen.“.