DPolG Logo
20. Juni 2019

Schutz von Kommunalpolitikern

Polizeikräfte können nicht überstrapaziert werden

Morddrohungen, Hassanrufe und Attentate. Politiker sind zahlreichen Gefahren ausgesetzt. Der Fall Walter Lübcke zeigt ein Problem auf, für das die Polizei bislang keine Lösung hat: Wer kein Spitzenamt hat, ist als bedrohter Politiker auf sich allein gestellt.

Die Polizei sei da machtlos, sagt Rainer Wendt, der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, WELT: „Es ist unvorstellbar, über den Personenschutz für die Repräsentanten unseres Staates hinaus Polizeikräfte für den Schutz von Kommunalpolitikern bereitzustellen, das würde die Polizei weit überstrapazieren.“

Artikel in WELT