DPolG Logo
08. Juli 2019

Vergewaltigung in Mülheim

„Möglichkeiten der Einwirkung auf straffällige Kinder erweitern“

Die Forderung nach Herabsetzung der Strafmündigkeit auf 12 Jahre ist legitim, sagte DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt beim Nachrichtensender WELT-TV. Es gehe nicht darum, Kinder ins Gefängnis zu schicken, so Wendt, sondern Möglichkeiten der Einwirkung zu nutzen, beispielsweise Ansprachen und Ermahnungen durch ein Gericht. Allein ein Gerichtsverfahren mache schon Eindruck.

Die Jugendbehörden sind mit derartigen Fällen häufig überfordert, da ihnen das Personal fehle. Im Ergebnis geschehe dann zu oft gar nichts.

Beitrag auf WELT-TV