DPolG Logo
17. Juni 2015

Schleswig-Holstein

DPolG stemmt sich gegen Personalkürzungen bei der Polizei

Am kommenden Dienstag tritt das Kabinett zusammen, um das endgültige Konzept zum Stellenabbau bei der Landespolizei festzuzurren. 122 Posten sollen nach Plänen der rot-grün-blauen Landesregierung im Zuge der Haushaltskonsolidierung wegfallen. Im Zuge dessen plant Innenminister Stefan Studt (SPD) eine Reihe von Umstrukturierungen innerhalb der Behörde.

„Wir sind an dem Punkt angekommen, ein klares Signal an die Landespolitik zu senden, dass es so nicht mehr weitergeht“, sagt Torsten Gronau, Landesvorsitzender der DPolG in Schleswig-Holstein.

Über die konkreten Maßnahmen wollte Studt unmittelbar nach der Kabinettssitzung zum einen den Hauptpersonalrat der Landespolizei, zum anderen die drei Gewerkschaften aus erster Hand informieren und hatte kurzfristig Einladungen verschickt.

vollständiger Artikel in den Kieler Nachrichten