DPolG Logo
14. April 2016

Flüchtlingssituation

DPolG Spitze besucht Hotspots in Griechenland

Gemeinsam mit Kollegen aus dem Bundesinnenministerium und dem Präsidium der Bundespolizei reisen DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt und sein erster Stellvertreter, Joachim Lenders, nach Griechenland, um sich an den sogenannten Hotspots vor Ort über die Arbeit der Kolleginnen und Kollegen zu informieren. Rainer Wendt: "Wir freuen uns auf die Begegnung und die Gespräche mit den Einsatzkräften und wollen erfahren, wo möglicherweise der Schuh drückt und kurzfristig geholfen werden kann."

"Angesichts der ungeheuren Tragweite des Frontex-Einsatzes zum Schutz der EU-Außengrenzen ist der Einsatz von großer politischer und polizeilicher Bedeutung."