DPolG Logo
06. August 2015

Legalisierung von Cannabis

DPolG: Kein Konjunkturprogramm für Dealer schaffen

Den Vorstoß aus Bremen, den Konsum von Cannabis künftig zu legalisieren, lehnt die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) ab. Bundesvorsitzender Rainer Wendt sagte im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin, die Legalisierung von Cannabis käme einem Konjunkturprogramm für Drogendealer gleich. Es dürfe nicht sein, dass der Staat dem Drogengebrauch auch noch Vorschub leiste. "Wir müssen bei der Aufklärung und Prävention ansetzen. Der Staat darf nicht nur strafrechtlich verfolgen, sondern sollte auch auf die Gefahren hinweisen."

Cannabis sei eine nicht zu unterschätzende Droge, die zum Beispiel zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr führen kann. Bundesvorsitzender Wendt fordert, die Möglichkeiten für Polizei und Ordnungsämter zu verbessern, auch Alkohol- und Nikotinmissbrauch gerade bei Jugendlichen wirksam zu kontrollieren.


Interview im ZDF Morgenmagazin