DPolG Logo
29. November 2018

Pyrotechnik unter Strafe

DPolG: Härtere Strafen für Fußball-Rowdys

Bisher ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in Fußballstadien nur eine Ordnungswidrigkeit – das soll sich ändern. Künftig soll das eine Straftat sein. Länder wie Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen sind dafür und die DPolG auch. DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt sagte der WELT: „Es kann nicht sein, dass es gewaltbereiten Fußball-Chaoten immer wieder gelingt, gefährliche Bengalos und Pyrotechnik ins Stadion zu schmuggeln und sie dort unter Inkaufnahme schwerer Verletzungen abzufackeln.“

Er begrüße deswegen den hessischen Vorstoß, das Zünden von Pyrotechnik in größeren Menschenmengen mit bis zu einem Jahr Haft zu bestrafen. „Eine solche abschreckende Wirkung ist notwendig. Denn leider verstehen solche Fußball-Rowdys keine andere Sprache mehr. Wenn die Vereine an ihre Grenzen kommen, helfen eben nur konsequente Strafen“, so Wendt.

WELT-Artikel