DPolG Logo
19. November 2015

Terrorgefahr in Europa

DPolG Bundesvorsitzender: Wachsamkeit gefragt, aber keine Panik

Im Blick auf die derzeitige hohe terroristische Bedrohungslage hat DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt dazu aufgerufen, wachsam im öffentlichen Raum zu sein, aber nicht in Panik zu verfallen. Gegenüber dem ZDF sagte Wendt, dass die Sicherheitsbehörden alles unternehmen, um Terrorgefahren zu erkennen und zu bekämpfen. Bei vielen öffentlichen Veranstaltungen sind Sicherheitskräfte in Zivil unterwegs.


Die Absage des Fußballspiels in Hannover sei im Übrigen richtig und notwendig gewesen. Solch eine Entscheidung werde nicht leichtfertig getroffen. Letztlich habe die Sicherheit der Menschen aber auf jeden Fall Vorrang. Die Besucher in Hannover - vor und im Stadion - haben sich bei Bekanntgabe der Absage des Spiels unter Anleitung der Polizei vorbildlich verhalten.

 

www.heute.de/