11. Mai 2017

Härtere Strafen bei Wohnungseinbrüchen

DPolG: Länder müssen Personal aufstocken

Windmüller

Wohnungseinbrüche sollen härter bestraft werden: Das Bundeskabinett brachte dafür jetzt eine Gesetzesänderung auf den Weg. Einbrecher müssen künftig mit einer Gefängnisstrafe von mindestens einem Jahr rechnen. DPolG Bundesvorsitzender Rainer Wendt sagte gegenüber dpa, der Bund habe damit seine Hausaufgaben gemacht. "Jetzt müssen die Länder ran und das Personal bei der Polizei aufstocken." Andernfalls bleibe der gewünschte Effekt aus.